Mit 10'000 Franken dotierter Werkbeitrag geht an Roswitha Gobbo 
Innerrhoder Kunststiftung zeichnet Klanglandschaften aus

Innerrhoder Kunststiftung zeichnet Klanglandschaften aus

PM/Codex flores, 03.10.2017

Die Innerrhoder Kunststiftung vergibt für das Projekt «Klanglandschaften» ihren mit 10'000 Franken dotierten Werkbeitrag 2017 an Roswitha Gobbo.

Die 1989 geborene Roswitha Gobbo ist Absolventin der Zürcher hochschule der Künste, arbeitet mit sehr unterschiedlichen Medien und kombiniert diese immer wieder auf neue Weise miteinander. Klanglandschaften ist ein Blog (klanglandschaften.wordpress.com), auf dem regelmässig Aufnahmen von Soundscapes aus Südamerika publiziert werden. Sie bestehen aus «akustischen Erscheinungen, die an einem Ort auftreten». Das können Naturgeräusche, Sprache, Arbeits- und Maschinenlärm sowie Musik sein.

Seit dem Jahr 2000 vergibt die Innerrhoder Kunststiftung in unregelmässigen Abständen Werkbeiträge, um zeitgenössisches Kunstschaffen zu fördern. Der Stiftungsrat hat an seiner Sitzung vom 18. September 2017 einstimmig beschlossen, den diesjährigen Werkbeitrag von 10‘000 Franken an Roswitha Gobbo, Appenzell zu vergeben. Die Verleihung des Preises findet am 18. November statt.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.